Stadtteilmütter im Familienzentrum

Das Projekt Stadtteilmütter ist eine spezifische Integrationsbegleitung für Eltern und Familien, welches auf einem Peer-to-Peer-Ansatz aufbaut. Die Stadtteilmütter sind Mütter mit Migrationshintergrund. Sie bringen persönliche und reflektierte Lebenserfahrungen mit, die eine wichtige Grundlage Ihrer Arbeit bilden. Zusätzlich nehmen die Stadtteilmütter an einer Qualifikation teil, wodurch sie ihr Wissen erweitern, vertiefen und festigen.

Die Stadtteilmütter sind erfahrene und qualifizierte Ansprechpartnerinnen rund um die Themen Familie, Erziehung, Sprachförderung, Bildung und Integration.

Die Stadtteilmütter:

  • sprechen viele Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Farsi/Dari, Persisch, Kurdisch, Arabisch, Afghanisch, Amharisch, Oromifa
  • sind vernetzt und kooperieren mit vielen Kitas, Schulen, Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sowie der Familienförderung
  • treffen Familien für persönliche Gespräche in den Sprechstunden
  • beraten in Erziehungs- und Gesundheitsfragen
  • besuchen Familien auch zu Hause
  • begleiten und unterstützen bei Behörden und Ämtern und Kita-oder Schulterminen als Sprach- und Kulturmittlerinnen

Team des Familienzentrums Jungfernheide
(Region 1, Charlottenburg-Nord)
Unser Team besteht aus 4 qualifizierten Stadtteilmüttern. Zwei Stadtteilmütter werden ca. bis Februar 2021 die Qualifizierung besuchen, die anderen beiden Stadtteilmütter haben die Schulung bereits seit längerer Zeit abgeschlossen. Begleitet werden die Stadtteilmütter von der Koordinatorin Frau Gronau (Projekt Solidarisches Grundeinkommen) und Frau Schmaußer (Projekt Landesprogramm).

Kontakt:

Meike Gronau
Koordinatorin der Stadtteilmütter
Projekt Solidarisches Grundeinkommen
Heckerdamm 242, 13627 Berlin
E-Mail: gronau@stadtteilverein.eu

Homepage: www.familienzentrum-halemweg.de